Schlagwort-Archiv: Spezialbier

Film Nr. 4: So entsteht eine Brauerei im Raum Frankfurt/Rhein-Main

Film Nr. 4: Dacharbeiten für die neue Glaabsbräu-Brauerei

Feucht und fröhlich darf es sein, wenn ein gutes Glaabsbräu-Bier (z.B. ein Pils, 1744, Weizen, etc. oder derzeit (noch) das Craftbier Hopfenlust oder brandaktuell seit heute das Spezialbier Zwölfhundert) die Kehlen hindurchfliesst. Nur vom Dach darf es nicht nass daherkommen. Damit dort alles in trockenen Tüchern bleibt, hat der Seligenstädter Familien- und Dachdeckerbetrieb Bruder GmbH die Arbeit aufgenommen und das Dach saniert.  Hier geht’s zum Beitrag mit Details zu den Dacharbeiten und hier zum Film:

PM vom 19.2.15 Der Grundstein für Spezialisierung gelegt

Mit der Grundsteinlegung am 19.2.2015 gab Robert Glaab den Startschuss für den Bau der neuen Brauerei. Mit dieser Investition in Höhe von 3,2 Mio Euro will Glaabsbräu seine Fokussierung als Nischenbrauerei für Spezialbiere weiter ausbauen.

Unter Anwesenheit von rund 250 geladenen Gästen vollzog Robert Glaab zusammen mit Seligenstadts Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams, Landrat Oliver Quilling und dem Vizepräsidenten des Hessischen Landtages Frank Lortz offiziell die symbolische Grundsteinlegung.

Tageszeitung, Glaabsbräu 1744 mit Glas sowie Sonderbriefmarken zum 1200. Jubiläum der Stadt Seligenstadt waren Inhalt des Grundsteins (Fenster links im Bild), den (v.l.) Oliver Quilling, Frank Lortz, Dagmar B. Nonn-Adams und Robert Glaab am 19.2.15 gelegt haben.
Tageszeitung, Glaabsbräu 1744 mit Glas sowie Sonderbriefmarken zum 1200. Jubiläum der Stadt Seligenstadt waren Inhalt des Grundsteins (Fenster links im Bild), den (v.l.) Oliver Quilling, Frank Lortz, Dagmar B. Nonn-Adams und Robert Glaab am 19.2.15 gelegt haben.

Die Glaabsbräu gehöre zu Seligenstadt, so die Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams in ihrer Ansprache: „Wir freuen uns über Ihren Mut und Ihre Entscheidung, hier am Standort zu bleiben.“ Landrat Oliver Quilling beglückwünschte die Glaabsbräu als ältestes Familienunternehmen im Landkreis Offenbach. Frank Lortz schloss sich den beiden Vorredner an, gratulierte im Namen des Landes Hessen und dankte auch im Namen aller Vereine der Region für die gute Partnerschaft. „Wir alle trinken Ihr Bier sehr gern“, so Lortz.

Der Neubau mit den hohen Investitionskosten ist für das Familienunternehmen ein Meilenstein. In den Entscheidungsprozess wurde deshalb die ganze Familie einbezogen, inklusive Ehefrau Emmanuelle Bitton-Glaab, der Eltern, mit Richard Glaab als Kopf der achten Generation, sowie den beiden Kindern als Vertreter der 10. Generation. „Wir wollen uns gegenüber den großen Mitbewerbern zukunftsfähig aufstellen und der Nachfrage nach Bierspezialitäten gerecht werden,“ erklärt Robert Glaab. Die Nachfrage nach Spezialbieren ist groß. Innerhalb weniger Wochen war das im Sommer 2014 erstmals eingebraute Craft Beer „Hopfenlust“ ausverkauft.

Gruppenbild mit Familie: v.l. Dagmar B. Nonn-Adams, Frank Lortz, Oliver Quilling, Sohn Samuel, Tochter Esther, Mutter Gertrud, Ehefrau Emmanuelle Bitton-Glaab, Vater Richard und Robert Glaab.
Gruppenbild mit Familie: v.l. Dagmar B. Nonn-Adams, Frank Lortz, Oliver Quilling, Sohn Samuel, Tochter Esther, Mutter Gertrud, Ehefrau Emmanuelle Bitton-Glaab, Vater Richard und Robert Glaab.

Mit der Grundsteinlegung machte sich Robert Glaab quasi selbst ein Geschenk zu seinem heutigen 50. Geburtstag. Anstatt weiterer Geschenke bat er um eine Spende für den Basilika Bauverein e.V. in Seligenstadt. Aktuelle Informationen rund um den Neubau gibt es auf www.glaabsbraeu-umbau.de.